Fünf wichtige Schritte nach einer Trennung

Deine Partnerschaft ist zu Ende. Du hast sie selbst beendet oder wurdest verlassen. Vielleicht ist das Ende auch schon eine Weile her und du fühlst dich innerlich noch nicht getrennt. Hier zeige ich dir, welche Aspekte zu einer Trennung gehören, damit du wieder in deine Freiheit kommst und offen sein kannst für die Schätze, die dir das Leben bietet. Dein Trennungsprozess verläuft leichter, wenn du die Schritte beachtest.

1. Nimm deine Energie zu dir zurück

In einer Partnerschaft nähern sich die Energiefelder der Partner einander an und bilden zum Teil ein gemeinsames Energiefeld. Du kannst dir das vorstellen wie ein gemeinsames Gefäß, in das die Energien der Partner hinein- und nach einer Durchmischung auch wieder herausfließen. Vielleicht hast du während der Partnerschaft gemerkt, dass du ein anderes Gefühl für dich oder das Leben hattest als vorher. Das liegt zum Teil auch an diesem Prozess der energetischen Verschmelzung. Verstärkt wird es durch Sexualität.

Yogis sagen zum Beispiel, dass jede Person, mit der eine Frau Sex hatte, einen Abdruck in ihrer Aura hinterlässt und die Aura ist ein Teil des Energiefeldes. (Für Männer sehen sie das etwas anders, aber das ist ein anderes Thema...)

 

Das bedeutet, dass es nach einer Trennung wichtig ist, dass du deine eigene Energie wieder voll zu dir zurücknimmst. Das gemeinsame Gefäß existiert noch eine Weile, nämlich so lange, wie eure Energie da noch drin ist. Auch ist es nötig, dass du energetisch nichts mehr für deinen Ex-Partner trägst, denn ihr habt jetzt wieder beide getrennte Leben. Er hat seine Sorgen und glücklichen Momente und du deine eigenen.

2. Heile deine Verletzungen

Ein heikler Punkt, ich gebe es zu. In jeder Beziehung gibt es Verletzungen, das ist normal, weil wir alle Menschen und nicht perfekt sind. Vielleicht ist die Partnerschaft auch gerade deswegen zu Ende, weil ihr euch gegenseitig zu sehr oder zu oft verletzt habt oder die Trennung hat dich sehr verletzt. Bringt es dir etwas, daran festzuhalten? Oder sogar im stillen Kämmerlein Rachepläne zu schmieden? Ziemlich sicher nicht. Kümmere dich darum, dass deine Verletzungen heilen. Lass sie los. Schrei oder wein sie heraus. Wenn du eine gute Verbindung zu etwas Höherem hast (Gott, Universum, wer-auch-immer), dann bitte um größtmögliche Unterstützung, so dass du nicht länger in deinem Schmerz fest hängst.

3. Trenne energetische Verstrickungen

Nach Trennungen passiert es oft, dass die ehemaligen Partner wie durch unsichtbare Schnüre weiterhin aneinander gebunden und miteinander verbunden sind. Wie klebrige Gummibänder, die überall im Energiefeld andocken können. Stell dir vor, dass du diese kaugummiartigen Gebilde von dir löst, denn sie blockieren dich. Stelle stattdessen eine reine Herzensverbindung her. Ja, du kannst und darfst sogar eine Herzensverbindung zu deinem Ex-Partner haben, aber ohne Groll und ohne noch etwas zu wollen. Wir als Menschen sind sowieso energetisch alle miteinander verbunden und am besten ist es dann, wenn es eine reine Herzensverbindung ist.

4. Kläre dein energetisches System

Wir haben ein energetisches System, in dem es verschiedene Plätze gibt. Deine Eltern sind auf bestimmten Plätzen, wenn du Kinder hast, gehören sie auf die Kinderplätze, wir haben einen Platz für den Partner und Plätze für den oder die Ex-Partner. Spüre nach, ob dein Partner noch auf deinem Partnerplatz steht oder ob er schon auf dem Ex-Partner-Platz ist. Wenn er auf dem Partnerplatz ist, bitte seine Seele in Liebe, diesen Platz freizugeben. Es ist nicht mehr sein Platz.

5. Integriere die Geschenke der Beziehung in dein Leben

Auch wenn die Partnerschaft beendet ist, darfst du dankbar sein für das, was du bekommen hast. Die gute Zeit, die glücklichen Momente, das ganze Gesamtpaket. Du bist ein Stück gewachsen und selbst durch den Trennungsprozess jetzt lernst und wächst du. Vielleicht heilst du mit der Verarbeitung der Trennung eine andere, alte Wunde gleich mit, vielleicht kommst du viel mehr in deine Selbstliebe oder findest jetzt heraus, was du im Leben wirklich willst. Sei dankbar! Auch wenn du im Schmerz bist und alles schrecklich ist. Finde die Geschenke, die du von deinem Ex-Partner bekommen hast und integriere sie und deinen Erfahrungsschatz in dein Leben. Verankere dich ganz bewusst auf deinem Platz, denn den kann dir keiner nehmen. Genieße deine neue Freiheit, arbeite an deinen alten Themen und werde wieder frei für eine neue Partnerschaft oder ein glückliches Leben als Single.

Such dir Unterstützung

Wenn du das Gefühl hast, dass du allein nicht weiter kommst oder deine Trennung besser verarbeiten möchtest, dann such dir Unterstützung. Viele schmerzhafte Prozesse sind dann leichter. Gern bin ich für dich da.